Gehackt. Erpresst. Moderne Trojaner kommen gern per E-Mail.

Erfahrungsbericht eines Cyberangriffs auf die Kanzlei Klaas & Kollegen

»Nachher ist man immer schlauer« und »Aus Erfahrungen wird man klug«. Das gilt auch für den Cyberangriff mit Erpresseranschreiben auf die Kanzlei Klaas & Kollegen, der im Oktober letzten Jahres erfolgt war und den Kanzleibetrieb lahmgelegt hat. Dieser Erfahrungsbericht schildert, was genau geschehen ist, wie die Kanzlei mit EDV-Spezialisten reagiert hat und welche Lehren aus der Attacke zu ziehen sind.

Titelstory im INDat Report, Ausgabe 02/2017

Für unser Dezernat Familienrecht suchen wir ab sofort eine/n Rechtsanwalt/Rechtsanwältin in Vollzeit, auf Wunsch auch Teilzeit.

Bevorzugt werden Bewerber, die bereits über Praxiserfahrung im Familienrecht mit Schwerpunkt Unterhaltsrecht verfügen. Wünschenswert ist auch die theoretische Voraussetzung zur Führung des Fachanwaltstitels.

Zum Ersten, zum Zweiten und … zum Verwerter?

Bei der Begleitung von Schuldnervertretern in Insolvenzverfahren begegnen wir gelegentlich gravierenden Unzulänglichkeiten hinsichtlich der Inventarisierung und Verwertung von mobilem Anlagevermögen nach Beauftragung von Dienstleistern. Fehlende Transparenz lässt Raum für Dokumentationslücken. Begünstigt wird die Intransparenz durch den Umstand, dass externe Sachverständige in Personalunion für Inventarisierung und Bewertung, danach als Verwerter oder Versteigerer und sogar als Käufer aufgrund garantierter Mindestpreise gegenüber der Masse auftreten. Dies bleibt nicht ohne Konsequenzen. In mindestens einem Fall besteht nach Sachverhaltsaufklärung durch uns der dringende Verdacht einer strafbaren Handlung mit einer Masseschädigung von mehreren 100.000 Euro – hierzu später mehr.

Die Abläufe gleichen sich. Dem Schuldnervertreter wird jegliche Legitimation zur konstruktiven Verfahrensunterstützung, auch und nicht zuletzt im Interesse der absonderungsberechtigten Gläubiger, abgesprochen. Entsprechend folgen ein Herausdrängen auch zur Mitwirkung bereiter Schuldner, Intransparenz bei der Erfassung und Bewertung, Verweigerung von Informationen vonseiten der Verwalter und der externen Dienstleister gegenüber dem Schuldner und fehlende Transparenz in Berichterstattungen.

Seiten