VW-Skandal

Landgericht Krefeld stärkt den vom Abgasskandal betroffenen Autobesitzern den Rücken

Ein Händler wurde vom Landgericht Krefeld (Az. 2 O 83/16 und 2 O 72/16) verurteilt, einen Audi A1 und einen Audi A6 zurückzunehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurückzuzahlen.

Das Landgericht Krefeld ist im Rahmen der Entscheidung nicht der Rechtsprechung des Landgerichts Bochum in der bundesweit ersten Gerichtsverhandlung im Zusammenhang mit dem Abgasskandal gefolgt. Dieses hatte seinerseits einen Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufvertrages verneint, da der Mangel mit relativ geringem Aufwand behoben werden könne und damit ein rechtlich erheblicher Mangel nicht vorliege, welcher zwingende Voraussetzung für die Rückabwicklung eines Kaufvertrages sei.